HELP FILE


Was ist die Darkweb-Überwachung?

    Die Darkweb-Überwachung behält alle in Ihren Vault-Einträgen gespeicherten E-Mail-Adressen im Blick. Wird eine Ihrer Adressen in einer Datenbank mit kompromittierten Anmeldeinformationen gefunden, so werden Sie sofort per E-Mail und im Sicherheits-Dashboard benachrichtigt.

    Tipp: Sind Sie LastPass-Administrator für ein LastPass-Business-Konto? Sie können die Richtlinie „Darkweb-Überwachung steuern“ und deren Einstellungen für Ihre Kunden verwalten.

    Falls Sie kompromittierte E-Mail-Adressen haben, werden Sie durch die Schritte zum Ändern Ihres Passworts für die mit der Sicherheitsverletzung assoziierte Website geführt. Sie können außerdem die E-Mail-Adressen verwalten, die Sie von der Überwachung ausschließen möchten. So können Sie die Darkweb-Überwachung aktivieren und auf Warnmeldungen der Darkweb-Überwachung reagieren.

    Sie können die Überwachung von E-Mail-Adressen, die Sie ausschließen möchten, beenden, aber wenn Sie Ihre Meinung ändern, können Sie die Überwachung jederzeit wieder aufnehmen die E-Mail-Adresse, damit sie in die Überwachung des Dark Web einbezogen wird.

    Eine gehashte Version Ihrer E-Mail-Adressen wird überwacht und für keine anderen Zwecke als die Überwachung auf Sicherheitsverletzungen verwendet.
    Hinweis: LastPass bietet nicht nur eine Echtzeitüberwachung Ihrer E-Mail-Adressen, sondern prüft auch rückwirkend bis zu einem Jahr vor dem Datum, an dem Dark-Web-Überwachung aktiviert wurde (nur einmal, zum Zeitpunkt der Anmeldung), auf Sicherheitsverletzungen.
    Hinweis: Bei individuell freigegebenen Elementen kann die zugehörige E-Mail-Adresse nur im Sicherheits-Dashboard des Teilers überwacht werden. Wenn Sie beispielsweise einen Vault-Eintrag mit einer überwachten E-Mail-Adresse freigeben, wird diese nur in Ihrem eigenen Sicherheits-Dashboard überwacht. Wenn eine andere Person einen Vault-Eintrag für Sie freigibt, wird die E-Mail-Adresse nur im Sicherheits-Dashboard des freigebenden Benutzers und nicht in Ihrem überwacht.

    Nicht überwacht werden Einträge in freigegebenen Ordnern (also Einträge in einem freigegebenen Ordner, die für Sie freigegeben wurden), die mit Website-Passworteinträgen verknüpfte E-Mail-Adressen enthalten.

    Hinweis: Diese Funktion ist in den LastPass-Apps für iOS und Android nicht verfügbar. Benutzer von mobilen Geräten können jedoch auf ihren Geräten den Sicherheitstest ausführen, wenn sie ein Abonnement für LastPass Premium, Families, Teams oder LastPass Business haben.
    Mit der Überwachung einer E-Mail-Adresse für die Darkweb-Überwachung beginnen

    Einschränkungen

    Hinweis: Diese Funktion ist für LastPass Free-Benutzer nicht verfügbar. Hier erfahren Sie, wie Sie auf LastPass Premium upgraden oder die Abonnements und Preise von LastPass anzeigen können, um Informationen zum jeweiligen Funktionsumfang zu sehen.
    Hinweis: Es werden nur 100 E-Mail-Adressen überwacht. Sie können starten, stoppen oder neue E-Mail-Adressen hinzufügen, die Sie überwachen lassen möchten.
    Einschränkung: Wenn Sie über ein Konto für LastPass Teams oder LastPass Business verfügen, sind solche Aktionen möglicherweise eingeschränkt oder verboten, weil Ihr LastPass-Administrator entsprechende Richtlinien aktiviert hat.